ArchitekturCumulus

«Lochfenster»

Vorplatz Lift / Treppenhaus im Dachgeschoss mit «Lochfenster»
Vorplatz Lift / Treppenhaus im Dachgeschoss mit «Lochfenster»

Letzten Samstag besuchte ich in Madrid das neue Kulturzentrum «CaixaForum» der Architekten Herzog & de Meuron. Als Fassadenmaterial wurde im Bereich der gelungenen Aufstockung des ehemaligen Kraftwerks Corten-Stahl verwendet. Vor den Fenstern ist die Corten-Stahlhaut gelocht. So kann auf einen beweglichen Wärme- und Blendschutz im oft heissen Madrid verzichtet werden. Die Lichtwirkung im Raum ist angenehm. Das Spiel von Licht und Schatten verändert die Raumstimmung ständig.

Rechts die Brandschutzmauer als «green wall»
Rechts die Brandschutzmauer als «green wall»

Leider kann der Bau als ganzes nicht vollständig überzeugen. Das Erdgeschoss als öffentlicher Platz/ Aussenraum wirkt kalt und bedrückend. Im Innern des Hauses «buhlen» zu viele Materialien und Formen – organisch und spitzwinklig, teilweise schlecht verarbeitet – um die Gunst des Besuchers.

Neben aller Kritik – die äussere Materialisierung ist überzeugend: Die rostrote Fassade der Aufstockung passt sehr gut zu den alten rot-beigen Sichtbacksteinen des ehemaligen Stromkraftwerks. Die Brandmauer des Nachbargebäudes «green wall» hat der Künstler und Biologe Patrick Blanc in Zusammenarbeit mit Herzog & de Meuron entwickelt. Das  kräftige Grün der unterschiedlichen Pflanzen der Brandschutzfassade ergänzt das «CaixaForum» sehr gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.