ArchitekturCumulus

Valser Steindächer

0108blog09.01.11Unter dem Namen «wohnen am valser rhein» planen und bauen wir dieses Jahr für Freunde von mir ein Einfamilienhaus in Vals.

Die dreiseitig steil ansteigenden Berge und der Valser Rhein, welcher das Dorf in zwei Teile schneidet, bilden die prägenden Elemente der natürlichen Umgebung des zu bebauenden Grunstückes. Die bebaute Umgebung ist eine Mischung aus verputzten Häusern und solchen aus Holz. Eines jedoch haben fast alle Gebäude in Vals gemeinsam: das Dach. Dieses ist bei allen Häusern in der Kernzone und der näheren Umgebung mit Valser Stein eingedeckt und wirkt dadurch charakterbildend für das Erscheinungsbild des Dorfes.

Die Dacheindeckung ist in Vals durch das Baugesetz vorgegeben. Für einmal ein schönes und sinnvolles Baugesetz. Granit ist ein Baumaterial, das für Vals typisch ist und vor Ort in grossen Mengen vorkommt. Das Bewusstsein für die Wichtigkeit der fünften Fassade, gerade in einem Bergdorf, wo die Dachflächen von den vielen umliegenden Berggipfeln sehr gut einsehbar sind, scheint in Vals vorhanden zu sein.

Die fünfte Fassade sollte mit der gleichen Sorgfalt gestaltet werden wie die anderen vier Fassaden. Siehe auch Post vom 8. Januar 2009: Google Earth und die fünfte Fassade

Durch die einheitliche Dacheindeckung in Granit erscheint das Dorf als ganzes relativ ruhig und homogen, obwohl die «vertikalen» Fassaden der Häuser in sehr unterschiedlichen Materialien ausgeführt sind. Vals sollte man auch von oben gesehen haben!

Eine Antwort zu «Valser Steindächer»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.