ArchitekturCumulus

Architektur-Wettbewerbe: So stellt sich eine faire Fachjury zusammen

Seriöse Konkurrenzverfahren sind für Bauherrschaft und teilnehmende Architekten mit erheblichen Kosten verbunden. Daher finde ich es wichtig, dass eine Fachjury sorgfältig ausgewählt wird. Nachfolgend meine Überlegungen für eine faire Auswahl der Fachjury:

Eine Fachjury hat mindestens aus drei Personen zu bestehen, die innerhalb des Entscheidungsgremiums die Stimmenmehrheit haben. Die Fachjurymitglieder müssen aus unabhängigen, anerkannten Fachverbänden sein.

0189blog22.01.16.
BSA: Bund Schweizer Architekten | FSAI: Verband freierwerbender Schweizer Architekten | SIA: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein

Beispiel für eine Fachjury, bestehend aus 3 Mitgliedern:
1 x SIA ArchitektIn
1 x FSAI ArchitektIn
1 x BSA ArchitektIn

Beispiel für eine Fachjury, bestehend aus 5 Mitgliedern:
2 x SIA ArchitektIn
2 x FSAI ArchitektIn
1 x BSA ArchitektIn

Wenn zwei oder mehr ArchitektInnen aus dem gleichen Fachverband in einer Jury vertreten sind, müssen sie zwingend aus verschiedenen Ortsgruppen sein, um eine unabhängige Jurierung zu gewährleisten. Es darf kein Fachverband eine Stimmenmehrheit haben.

Viele Architekturwettbewerbe werden zu Recht durch die öffentliche Hand initiiert, Projekte wie Schulhäuser, Altersheime, Verwaltungsgebäude und andere werden in der Regel durch Wettbewerbe vergeben. Es geht also meistens um grössere lukrative Projekte. Gerade deswegen muss sichergestellt werden, dass keine Bevorteilung durch eine Fachverbandangehörigkeit möglich ist, da es sich um Steuergelder handelt.

Tipp:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.