Direkt zum Inhalt wechseln

FC Luzern: Trikot 24/25?

Seit der Saison 1979/80, dem Wiederaufstieg in die Nationaliga A, bin ich FCL-Fan. Ich kann mich noch gut an mein erstes FCL-Trikot erinnern, welches ich für 50 Franken mit meinem ersparten Geld im Kudi Müller Sport in Luzern kaufte.

Für mich war schon als Kind das Trikot ein wichtiger Identifikationsteil einer Fussballmanschaft, der Grund, warum ich mich 1978 als 10-Jähriger vor der Fussball-WM für Argentinien entschied, siehe auch Blogbeitrag vom 22. Juni 2010 «Göttliche Teilung …» oder der Post vom 26. Dezember 2020 «Top 5 Fussball Nationalmannschafts Badges – und die Schweiz ist nicht dabei!»

Der FC Luzern hatte im Meisterjahr 1989 ein Trikot, das sich von den üblichen 0815-Entwürfen unterscheidet. Das «Siehe LNN» Trikot in dunkelblau, hellblau und weiss war ein Entwurf, welcher der Mannschaft auf dem Platz einen unverwechselbaren Auftritt verlieh.

Für ein markantes Heim-Trikot ist der Kontrast der FCL-Farben blau und weiss ein bedeutendes Design-Element. Daher ist in meinem Entwurfsvorschlag die Vorderseite in drei Teile gegliedert: Oben links auf der Brust der FCL-Badge auf dunkelblauem Grund, mittig ein markanter weisser Balken, der dem Hauptsponsor zur Verfügung steht und ihn auszeichnet. Das unterste Drittel ist wieder dunkelblau und stellt einen deutlichen Gegenpol zum weissen Balken in der Mitte und den weissen Hosen und Socken dar. Die weissen Hosen sind wichtig für einen kräftigen Kontrast und die weissen Socken geben dem Heimdress eine subtile Eleganz. Die Ärmel sind zweifarbig, vorne weiss und hinten blau, was dem Heim-Trikot zusätzlich Charakter verleiht.

Der Fussball lebt von Gefühlsregungen – Kontraste wecken Emotionen!

Weiter ist es wichtig, dass sich die einzelnen Sponsoren und der Ausrüster optisch nicht konkurrenzieren. Aus diesem Grund ist das Ausrüster-Logo vorne mittig angebracht, sodass der Ligasponsor auf der rechten Seite der Brust genügend Platz hat.

Das Auswärtstrikot ist rot und unterscheidet sich deutlich vom blau-weissen «Heimdress». Das Rot entspricht dem Otto’s Rot, was das Trikot optisch einheitlich erscheinen lässt. Einzig der runde Halsbund und die Armabschlüsse sind in dunkelblau. Zusammen mit dem weissen Brustbalken, den weissen Ärmeln vorne und dem weissen Rücken-Oberteil nimmt es subtil die Farben des FCL-Badge auf. Das Auswärtstrikot kann je nach Gegner mit blauen, roten oder weissen Hosen/Socken kombiniert werden.

Ein Traditionsclub wie der FC Luzern – Gründungsjahr 1901 – mit seinem überdurchschnittlichen Zuschaueraufmarsch bei den Heimspielen und den grossartigen Fanclub Choreografien sowie dem tollen Stadion hat es verdient, sich in einem iko­nischen Trikot zu präsentieren, welches die elf Spieler und ihre Fans unverwechselbar und stolz macht.

Die beiden Trikots «Home» und «Away» können jede oder jede zweite Saison subtil angepasst werden, ohne die «FCL-Trikot-DNA» immer wieder von Neuem zu erfinden, siehe auch Blogpost vom 10. Juni 2016 «Produktdesign-Wahnsinn versus neue intelligente Designmöglichkeiten».

Wenn die Meistersaison von 1989 bezüglich Trikotgestaltung zukünftig Vorbild ist – wer weiss was in Luzern fussballmässig alles möglich wird …

Tipp:

1 Antwort zu «FC Luzern: Trikot 24/25?»

  1. Gefällt mir, und das als ehemaliger FC Eschenbach & Emmenbrücke Spieler.. Zu Otto’s als Sponsor kann man ja geteilter Meinung sein (Marken-Images, Zielgruppen etc. passen nicht zueinander). Aber auf dem Home-Shirt würde ich das Otto’s Logo in Blau machen. Siehe starke Marken wie Wimbledon etc. Begründugn: Die Hauptmarke ist der FCL und dem hat sich der Sponsor unter zu ordnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert