ArchitekturCumulus

NYC Subway Contemporary Art & Design Trip: Ausführung und Dokumetation – Teil II / II

Die Vorbereitung der Tour war schon ein kleiner Marathon, siehe auch Post «NYC Subway Contemporary Art & Design Trip: Idee und Vorbereitung – Teil I / II». Um alle 31 Stationen zu besuchen, haben Renate Stürmer und ich uns zwischen dem 14. und 26. September 2019 fünf mal Nachmittags auf eine super interessante «Kunst am Bau»- Reise begeben. Jede Station hat eine andere Atmosphäre bezüglich Menschen, Architektur und Kunst. Mit der Programm-Zusammenstellung kam die Idee auf, alle Station zu dokumentieren. Was für unseren Trip hiess: Fotos & Videos machen, Kunstobjekte zählen und die Auffindbarkeit von Kunstobjekten, wo nötig, beschreiben. Aktuell gibt es, meines Wissens, keinen NYC Subway Contemporary Art & Design Guide, welcher einem einen Vorgeschmack auf das gibt, was einen auf so einer Reise erwartet. Um dem ganzen Subway-Art-Trip eine persönliche Note zu geben, haben wir bei jeder Station ein Art & Design Selfie geschossen, so wie ich das seit dem Büroausflug nach Kopenhagen im Jahr 2017 – Architektur-Selfie – immer mache.

Bleecker Street / Lafayette Street, Leo Villareal, Hive | Second Avenue – 86th Street, Chuck Close, Subway Portraits
Second Avenue–86th Street, Chuck Close, Subway Portraits | 23rd Street, William Wegman, Stationary Figures
Grand Central-42nd Street, Christopher Sproat, V-Beam | 72 Street, Yoko Ono, SKY
71st Street (Brooklyn), Joan Linder, The Flora of Bensonhurst | 2nd Avenue–96th Street, Sarah Sze, Blueprint for a Landscape

Die 1. Station Kingsbridge Road in der Bronx, von Mario M. Muller, mit dem Titel «Urban Motif» ist übersichtlich bezüglich Auffindbarkeit und Ausmass der künstlerischen Arbeit. Es handelt sich um vier 3-teilige Glastafeln, die es fotografisch festzuhalten galt. Die Station Prince Street (Nr.10), mit dem Titel «Carrying On» von Janet Zweig and Edward del Rosario ist etwas aufwändiger, ich habe in der beliebten SoHo Subway-Station 191 Miniaturmenschen Silhouetten gezählt, welche detailgenau ab Fotovorlagen aus Chromstahl gefertigt sind und in die bestehenden Fliesen eingearbeitet wurden. Entsprechend intensiv gestaltete sich die Foto-Dokumentation. Das Auffinden einiger Arbeiten stellte sich oftmals als nicht ganz einfach heraus, trotz nachfragen bei MTA-Stations-Mitarbeiter oder Passanten, wie im Fall der beiden Arbeiten «Halo» und «Yab-Yum» (Station-Nr. 8 / 9)  von den Künstlern Nicholas Pearson und David Provan im Subway-Hub 34th Street – Herald Square. Ebenfalls als eine kleine Knacknuss stellte sich die Arbeit «Riders, Blue» eine Aluminiumskulptur (Station-Nr.16) von Sam Gilliam in der Jamaica Center – Parsons / Archer Station in Queens bezüglich der Auffindbarkeit dar. Auch unsere absolute Lieblings-Arbeit von Bill Brand, mit dem Namen Masstransiscope (Station-Nr.15), ist nicht einfach zu erspähen und fotografisch bzw. videomässig einzufangen! Schiessen von Fotos oder Videos, speziell während der abendlichen Rushhour, war oft herausfordernd. Das Video «Passing Through» (Station Nr. 31) von Al Held an der Lexington Avenue – 53rd Street ist ein schönes Beispiel diesbezüglich.

Cover: New York City Subway 31 Contemporary Art & Design Stations Tour – Program | Doku (79.8 MB)

Aus der Idee, eine NYC Subway Contemporary Art & Design Tour zu machen, ist eine 301 seitige Dokumentation geworden. Die Vorbereitungen, die Besichtigungen und die Doku sind drei Sequenzen, welche jede für sich sehr lehrreich bezüglich der Auseinandersetzung «was ein gutes Kunst am Bau Projekt aus macht» waren. Siehe auch unsere Stationen-Bewertungen mit Sternen 1 bis 6 in der Doku. Es war nie die Absicht ein so detailliertes Programm zu schreiben, so viele Fotos zu schiessen und anschliessend eine Doku mit 511 Fotos und 13 Texten zu Stationen, die uns besonders beeindruckt haben, zu erstellen. Jeder Schritt hat sich ohne grosses Planen oder Überlegen ergeben. Das Bildmaterial (Mobile-Fotos) wurde nur marginal bearbeitet, wie zum Beispiel die schiefen Winkel. Die Doku soll kein Buch sein – sondern eine rohe Zusammenfassung eines intensiven «Unterground Art Trips», den ich sofort wieder machen würde!

Tipp:

  • New York City Subway 31 Contemporary Art & Design Stations Tour – Program (21.4 MB) by Patrick J. Schnieper

2 Antworten zu «NYC Subway Contemporary Art & Design Trip: Ausführung und Dokumetation – Teil II / II»

  1. hatte und habe immer noch eine Schwäche für no10: Prince Street (Manhattan)-so viel charmante Stille ausgerechnet für und in NY – mutig auf Augenhöhen und fetzt nicht so – war immer erstaunlich gut bei Wartezeiten
    Janet Zweig and Edward del Rosario Carrying On, 2004 – 191 Teile – Dank für’s zählen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.